Startseite
    Internes
    Mediales
    Komerzielles
    Politisches
    Musikalisches
    Sonstiges
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Bildblog
   Rettet das Internet!
   Myrrthronth
   Laut

http://myblog.de/polemik

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Stille Nacht, heilige Nacht...

Endlich ist es wieder soweit, Weihnachten rückt immer näher. Die Stadt erstrahlt in einem Lichtermeer, kleine Kindern tollen wie wild im Schnee, überall riecht es nach Glühwein und Spekulatius und auf den Straßen fallen sich wildfremde Menschen einfach mal so um den Hals. So sieht sie aus, die Weihnachtszeit. - Zumindest in den Werbespots derer, die Versuchen aus dem "Fest der Liebe" einen gewinnbringenden Goldesel zu machen. Viel übrig ist von dem alten Brauchtum zumindest nicht, auch wenn man gerne versucht, dass dem Durchschnittsbürger weis zu machen. Hinter den Kulissen dieses merkwürdigen Heile-Welt Kabaretts nämlich, geht es nur noch darum, den Leuten ihr heißbegehrtes, und vorallem immer rarer werdendes, Bargeld aus den Taschen zu ziehen. Die Marketing-Maschinerie begann bereits Anfang des Monats zu arbeiten, denn der Einzelhandel steht unter Zugzwang. Laut DEV gelang es 2005 das Weihnachts Geschäft immerhin auf vorjahres Niveau zu halten, doch die Armen werden in letzter Zeit nun mal nicht weniger. Was bleibt also Anderes übrig, als die Leute mit soviel künstlicher Harmonie zu überschütten, dass sie letztendlich doch nachgeben, und ihren letzten Cent für irgendwelchen Plunder aus dem Fenster werfen. Aus rein geschäftlicher Sicht ist dies sicherlich äußerst dienlich, nur was hat das noch mit dem traditionellen Fest der Weihnacht zu tun? Wer erinnert sich noch an den Eigentlichen Sinn, nämlich die Geburt Christi zu feiern.- Und ist es nicht ziemlich heuchlerisch wenn Menschen, welche sonst erklärte Atheisten sind, dass Weihnachtsfest feiern? Was bleibt übrig, wen einem der religiöse Aspekt nichts bedeutet? Doch nur noch der plastikartige Gestank des allgegenwärtigen Konsumterrors und die falschen Versprechungen, irgendwelcher aalglatter Raubtierkapitalisten. Für mich persönlich jedenfalls ist Weihnachten gestorben. Freilich esse ich an den Feiertagen noch zusammen mit meiner Familie, einfach um ihnen eine Freude zu machen, doch dafür braucht es kein Christfest. Ob und warum einem Weihnachten noch etwas bedeutet, muss jeder wohl mit sich selbst ausmachen, ich für meinen Teil habe jedenfalls meine Entscheidung getroffen.

14.11.06 20:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung